25.08.16 traurig

Hallo Leser

heute am Donnerstag den 25.08.16 hat mich meine Benutzer wie immer mit einem Lächeln im Gesicht aus der Garage geholt und wir haben uns auf den Weg in die Stadt gemacht, es war strahlender Sonnenschein auf dem Weg in die Innenstadt sind wir noch kurz bei einem Drogerie-Markt vorbei gefahren da er noch etwas besorgen musste.

Weiter ging es auf dem von uns oft genommen weg Richtung Innenstadt noch vorbei am Café Himmelhoch und weiter durch ein paar bekannte Straßen und wieder über diese Stahl-aale mir schwante wohin es gehen sollte, wohl wieder in den kleinen Laden zu dem er so oft zu seinen Besprechungen gefahren ist in den letzten Wochen.

Kaum in der nähe des Kleinod angekommen stellte er mich auf einen meiner Lieblingsplätze, hier in der Stadt rechts von mir gibt so einen kleine grüne Fläche auf der sich viele bekannte und mir unbekannte Wesen herumtreiben. Links von mir zirka 2,80 Meter befindet sich der Eingang zum Bioladen die Menschen müssen noch ein paar Stufen hoch und schon sind sie im Paradies für Gaumen und Magen.

Mein Blick war auf einen Spielzeug-laden gerichtet von dem immer so schöne Melodien klangen, merkwürdiger weise nur wenn erwachsenen Menschen vor ihnen standen und an so merkwürdigen Geräten herumspielten.

Nach einer Zeit vernahm ich von hinten ein merkwürdiges brummen gefolgt von einem heftigem Stoß der meine Vorderräder nach rechts drehte und mich in die Botanik schob im selben Moment kam mir der Gedanke „das geht nicht gut“ hören konnte ich nichts doch nachdem das Brummen fort war ( eine weißes Fahrzeug, ich glaube die Menschen nennen es klein Laster) merkte ich das mein rechtes Vorderrad total verbogen war, die Stromerzeugungseinheit hat auch einen Knacks abbekommen.

Nach einigen Minuten kam mein Benutzer, er war sehr aufgebracht und er gab bemerkenswerte Geräusche von sich (die Menschen nennen das fluchen) er gab ein paar nummern in sein Telefon ein und sprach mit ruhiger Stimmer mit einer mir unbekannten Person nach dem Gespräch sagte er müsse etwas warten und nach weiteren Minuten parkte eins dieser blau-silbernen Autos in meiner nähe zwei Menschen in Blauen Anzüge stiegen aus und brachten diverse Gerätschaften mit, sie fingen an meinem Benutzer der sie per Handschlag begrüßte Fragen zu stellen und dann fingen sie an mich zu vermessen und Fotos zu machen, anscheinend hat der Laster mich gerammt und ist dann abgehauen.. der hat jetzt eine menge Ärger aber dafür müssen ihn die Menschen in den blauen Anzüge erst einmal finden.

Ich und mein Benutzer drücken ihnen ganz fest die Daumen.

Wer macht so was, wer fährt ein Fahrrad das auf dem Fußweg steht zu Klump und haut einfach ab ? Mann stelle sich mal vor aus dem Bioladen wäre ein Menschenkind raus gelaufen, wäre er dann auch abgehauen..

 

eure
Matilde

Dieser Beitrag wurde unter Matildes Erlebnisse abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 25.08.16 traurig

  1. Fahrrad sagt:

    Hallo Matilde!

    Leider werden Schäden an Fahrrädern nicht ernst genommen – weder von Autofahrern, noch von Radfahrern – Leider.

    Wenn ein Fahrrad in einem Fahrradständer steht, glauben viele Radfahrer, es wäre total OK, mit dem eigenen alten Schrottrad gegen das niegelnagelneue teure Fahrrad eines anderen zu rammeln und dort den Lack bis auf den Rahmen runter zu schleifen, damit das neue Rad nicht nur gleich aussieht, wie Sau, sondern auch noch gleich dort anfängt zu rosten. Sie glauben, es ist prinzipiell OK fremde Fahrräder zu beschädigen.
    Noch ärgerlicher ist es, wenn rund herum alle Fahrradständer frei sind, und diese Typen frecherweise ihr Rad nicht dort abstellen, sondern möglichst so, daß sie mit ihren Pedalen an fremden Rädern lang schleifen und diese beschädigen.
    Voll assozial dieses Pack! Möchte mal sehen, was die machen, wenn man nur die geringste Schramme in deren Auto macht.

    Wo wir wieder beim Thema Auto sind…
    Ein Fahrradhändler erzählte mir, daß ein Auto einem seiner Kunden ins Rad gefahren sei und die Polizei sei da gewesen und hätte den Unfall aufgenommen und ins Protokoll geschrieben, daß der Reifen kaputt sei. Das hat den Fahrradhändler sehr gewurmt, denn nicht nur der Reifen war kaputt, sondern natürlich auch der Schlauch und die Felge, als auch die Federgabel verbogen. Er hat sich darüber geärgert, daß die Polizei einfach so einen Defekt ins Protokoll geschrieben hat, ohne Ahnung von Fahrradtechnik zu haben. Im internet habe ich eine Federgabel gesehen, die kostet 1400 Euro. Ich glaube nicht, daß die Polizei bei einem Autounfall das komplette Ausmaß einer Beschädigung in das Protokoll rein schreiben kann. Bei einem Fahrrad haben sie es aber getan. Ich hoffe nur, es sind bei besagtem Unfall auch Fotos gemacht worden, damit der Besitzer des Fahrrades den kompletten Schaden ersetzt bekommt und nicht nur 30 Euro für den Reifenmantel oder gar nur 10 Euro für den Schlauch.

    Ich hoffe Sie haben den Wagen, der Dein Rad beschädigt hat, erwischt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.