01.08.17

Zeit:

5,00  Std.

Strecke

9,00  Kilometer

Orte

Südstraße, Juliusstraße, Broitzemerstraße

Vorkommnisse

Extrem viel Glas auf den Wegen und viele Links Fahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Matildes Erlebnisse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 01.08.17

  1. Fahrrad sagt:

    Ja, das Glas nervt ganz schön, besonders, wenn man keine unplattbaren Reifen fährt.

    Letztens war ich in Dresden und hatte das Klapprad dabei und gleich einen Platten.

    In Dresden hättest Du ohne Elektroantrieb keine Freude – da gehts oft kilometerweit steil bergauf. Mit dem Klapprad bin ich da teilweise nicht hoch gekommen und mußte schieben. Mit einem Lastenrad und Zuladung…. Oh, oh, oh…
    Jetzt hab ich erlebt, warum es das Tal der Ahnungslosen heißt. 🙂

    Ansonsten finde ich aber, daß der Charakter der Stadt Dresden, dem von Braunschweig ähnlich ist und man sich als Braunschweiger dort wohlfühlen kann.
    Auch mit dem Auto kann man sich gut orientieren und kommt ohne sich zu verfahren ans Ziel. Kein Vergleich mit verkehrstechnisch so ätzenden Städten, wie Köln oder Hamburg. Alledings sagte man mir, 1 Stunde in Dresdens Innenstadt parken, kostet 10 Euro… Also doch Fahrrad oder ÖPNV nehmen.

    In Dresden gibts sehr viele Straßenbahnen – wohl ein Grund, warum es dort recht wenig Radfahrer gibt – im Vergleich zu Braunschweig.
    Die Räder sind meist Mountain-Bikes – nicht nur wegen der Berge, sondern weil im Stadtzentrum mit den historischen Sehenswürdigkeiten echt viel von dem üblen groben Kopfsteinpflaster ist.
    Ich hab sogar alte Omas Mountain-Bikes fahren sehen. 🙂

    Man sieht sich.

    • matilde sagt:

      Hallo es spielt keine Rolle welche Reifen man hat(nutze nur die unplattbaren von Schwalbe) in einem Teil der Stadt liegen regelmäßig halbe Flasche auf der Straße das ausweichen auf andere Wege klappt leider auch nicht.
      gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.